Schweig still Taunusstein, schweig still….

…dachten wir alle, als die Versammlungsverbote und Ausgangsbeschränkungen kamen.

Ja, es ist etwas ruhiger auf den Straßen geworden. Vor allem Morgens in der Früh und abends so ab 19 Uhr breitet sich eine fast gespenstische Stille aus. Hätten wir nicht unseren Pizzalieferanten schräg gegenüber, wo abends noch treiben herrscht und den Nachbarn der uns regelmäßig mit seiner Musik beschallt, könnte man es schon fast ausgestorben nennen.

Ich bin ein großer Freund von Endzeitfilmen und Büchern, der angedachten Zombieapokalypse in verschiedenen Serien und Filmen sowie alles was man sich an Katastrophenscenarien alla Hollywood vorstellen kann. Momentan aber so gar nicht. Ich spinne mir einfach viel zu viel zurecht, wenn ich durch einsame und stille Straßen durchs Ort wandere, auf meiner letzten Gassirunde. ZIEH DJANGO, ZIEH…….

Aber mal ganz im Ernst….bei TWD habe ich die Angst vor den Zombies schon lange verloren, die Menschen machen mir mehr Kopfzerbrechen. So auch jetzt. Alles was getan werden kann um der Verbreitung Einhalt zu gebieten tun wir, aber der Lagerkoller der sich ausbreitet nimmt Formen an. Und die Nachrichten machen das nicht gerade besser.

– Vor ein paar Tagen bin ich von einem älteren Herrn massiv gemaßregelt worden, weil ich beim Einkaufen keine Handschuhe trug.

– Mein Mann hat auf dem Parkplatz eines Discounters eine Prügelei verhindert und Nein, es ging nicht um das letzte 10er Pack Klopapier, sondern um den Mindestabstand. Einkäufer 1 hat einfach  zu lange an einem Regal gestanden, so dass Einkäufer 2, nicht an die Ware kam weil er dann den Abstand von 1,5 m nicht hätte einhalten können. Einkäufer 2 wollte das dann auf dem Parkplatz abschließend klären!

– Auf den Straßen wird es auch gerade agressiver

Mensch macht sich Sorgen. Es ist ja auch mittlerweile nicht mehr nur die Sorge um die eigene Gesundheit und die seiner lieben, viele kämpfen um ihre Existenz.

Der Grundpfeiler einer jeden Zivilisation, meiner Meinung, wird daran bemessen wie wir in Krisenzeiten miteinander umgehen. Hier in Taunusstein funktioniert das recht gut. Unser Bürgermeister wird über die Grenzen gelobt für seine Transparenz und sein Engagement.

Hier gehts zu den Videos: Informationsvideos Sandro Zehner

In Taunusstein und Idstein hat sich eine Initiative von Menschen gegründet die bereit ist für die Risikogruppen und Quarantänefälle einkaufen zu gehen, den Hund auszuführen usw. Am Anfang hatte ich Angst vor Chaos und blindem Aktionismus, aber es ist hervorragend organisiert und eine echte Hilfe. Weitere Gruppen haben sich gebildet. Sie sind am sammeln, packen und ausliefern.

Kirchen bieten Onlinegottesdienste an und eine erweiterte Seelsorge. Hier kann man Kontakt knüpfen: Evangelische Kirche Bleidenstadt

Das Stadtmarketing kümmert sich ganz wunderbar um die Gewerbetreibenden: GEMEINSAM STARK

Jeder geht anders mit den Einschränkungen um. Wir leiden alle unter einem massiven Kontrollverlust. Auch wenn wir wissen, dass es die Situation nicht anders zulässt, fühlen wir uns bevormundet, sind traurig weil wir zuviel alleine sind, haben Angst weil wir nicht wissen wie es weitergehen soll. Jeder geht damit anders um. Der eine hortet Unmengen an Klopapier, Nudel und Dosentomanten, der nächste schickt Videos und Bilder rum (was hab ich schon gelacht) und ein weiterer regt sich über all diese Menschen auf. So versucht jeder auf seine Art, die Kontrolle über sein Leben zurück zu erlangen.

Eine Frau fragte vor kurzem in einer FB Gruppe: Wenn vor mir jemand zusammenbricht, muss ich dem dann helfen? #Schluck# Wir entmenschlichen uns durch solche Gedanken.

Mir persönlich fehlt meine Schwester, meine Eltern, meine Freunde! Mir fehlt es sie zu knuddeln und zu drücken! Es fehlt mir ihnen in´s Gesicht zu schauen und mit ihnen zu sprechen und dabei auch zu „fühlen“ wie es ihnen geht!

Anderseits empfinde ich diese Entschleunigung auch als sehr erholsam. Wie oft bin ich abends nach Hause gekommen und nur das Glas Wein hat die Autobahn in meinem Kopf abgestellt. Seit 2 Wochen hab ich keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken…..

Es gibt Menschen die sich darüber aufregen, dass nur noch 20 oder 30 Leutchen auf einmal in ein Geschäft dürfen. Seht es positiv: SO ENTSPANNT WERDET IHR NIE WIEDER EINKAUFEN GEHEN!

Nach Corona werden wir unsere Verluste betrauern! Nach Corona werden wir unsere Lieben wiedersehen! Nach Corona wird das Leben weitergehen…..

Wer sein Karma verbessern möchte und nicht zu einer Risikogruppe gehört kann sich hierhin wenden:

Initiative Menschen helfen Menschen! FB Gruppenlink

hier geht es hauptsächlich um Menschen, die sonst von den Tafeln abhängig sind und nun, nach deren Schließung, vor einem riesen Loch stehen.

oder

Helfen um zu schützen! FB Gruppenlink

Haltet euch an das Versammlungsverbot, geht so wenig wie möglich unter Menschen, achtet auf die Handhygiene, seid freundlich, hilfsbereit und verständnisvoll! Wir Taunussteiner können uns wirklich nicht beschweren, bei uns läuft es noch recht rund. Ein großes

an all die wunderbaren Menschen die gerade über ihre Grenzen hinausgehen und versuchen uns allen diese Krise so angenehm wie möglich zu machen!

ABER VOR ALLEN DINGEN, BLEIBT GESUND!!!


Ein Gedanke zu “Schweig still Taunusstein, schweig still….

  1. Vielen Dank für die klugen Worte. Es tut gut auf diese Weise zu kommunizieren.. Jetzt sieht man wie gut es ist das Interfnet zu haben..Ein herzliches Dankeschön und ein grosses Lob an alle Helfer.

    Liken

Sag was dazu....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s