Was war eigentlich so los?

Oder besser, was waren meine persönlichen Highlights in 2017?

Besonders berührt hat mich die Arbeit der Wildtierstation. Ilka Pissin und David Schmidt! Meine besonderen Menschen in 2017. Menschen die sich so hervortun mit ihrer unermüdlichen Arbeit für den Tierschutz, sich Nächte um die Ohren hauen mit den ganzen Tierkindern, den kranken und verletzten Tieren die zu gewissen Jahreszeiten fast täglich bei ihnen ankommen. Kann man gar nicht genug wertschätzen.

Im Januar ging es für die Kandidaten für das Landratsamt im Rheingau Taunus Kreis in den Wahlkampf. Ich war hin und her gerissen. Keine 24 Stunden vor der Wahl entschied ich mich erst für einen Kandidaten. Alle drei Kandidaten haben einen sehr überzeugenden Wahlkampf abgeliefert. Dankbar bin ich für den Stupser““““““Weil ein Taunussteiner Politiker mich auf einen Gedanken gebracht hat, den ich eine ganze Nacht verfolgt habe. Dieser Mann unterstützt den Kandidaten von dem er am ehesten überzeugt ist, dass er EINEN kann! Ohne lange Diskussionen und Polemik, ganz unaufgeregt in einem kurzen Chat, teilte er mir das mit.“““““ Mein Statement kurz vor der Wahl haben mir einige übel genommen. Elke kann halt die Klappe nicht halten. 😉 Auch heute bin ich noch von Herrn Kilian überzeugt! Für die nächste Wahl, die die Taunussteiner vor sich haben, bin ich gerüstet und weiß sehr genau wen ich wähle! Also kein Kopfzerbrechen nächstes Jahr. Die Menschen die mich sehr beschäftigt haben in 2017!

Im Februar ging der Kampf um die viel diskutierte Erhöhung der Kindergartengebühren in die Endrunde. Ich hatte mit betroffenen Müttern Kontakt, die sich damit stark auseinandergesetzt haben. Dazu eine gut organisierte Demo vor dem Rathaus! War eine klasse Aktion. Wir hatten auch einen gemeinsamen Termin bei unserem Bürgermeister Sandro Marc Zehner der mich, wie immer, nicht entäuscht hat. Der Mann hört einfach zu und versucht immer, soweit möglich, für alle Betroffenen eine adäquate Lösung zu finden. (machst du das daheim auch so? Glückliche Frau, würde ich sagen, wenn ich könnte 😉 ) Die Menschen, mit denen ich mitgelitten habe in 2017!

Im März ging es um das Fischsterben in der Aar! In diesem Zeitraum beschwerten sich Taunussteiner immer wieder über einen üblen Gestank. Vorwiegend in Bleidenstadt. Ich hatte damals, zu diesem Thema, einem Termin beim Kreis. Gutes Gespräch, ausführliche Erklärung. Interessantes Thema, aber tatsächlich nur was für jemanden der wirklich Ahnung hat. Mein Fazit: Toter Fisch und Gerüch(t)e, hatten nix gemein!

Mein besonders trauriger Moment in 2017 war die Aktion um eine alte, kranke Miezekatze. Leider hat sich die Familie der Mieze nie gefunden. Ich hoffe, sie haben es wenigstens erfahren. Und ja, helfen lohnt sich!

Meine Probleme mit dem Digitalen Fernsehen haben mich auch einige Zeit beschäftigt, aber es funktioniert! 😉

Im April habe ich mich besonders über ein Statement der Neuhofer Pfarrerin zum Thema Brita geärgert. Ich versuchte das mit ihr zu klären, aber als ich bei einem Telefonat zugab, die schreckliche Frau gewesen zu sein, die klar kommuniziert hat, dass sich die Kirche bitte aus so folgenreichen Entscheidungen zur Wirtschaftlichkeit der Stadt Taunusstein heraushalten soll, stellte sie den Kontakt ein. Befindlichkeiten! Na gut……. Der Mensch der mich besonders geärgert hat in 2017!

Jens Stephan

Im Juni habe ich mit meinem persönlichen Helden der Landratswahlen getroffen und hatte ein extrem informatives Gespräch mit Herrn Jens Stephan von den Taunussteiner Grünen. Vielen Dank dafür nochmal. Warum mein persönlicher Held? Politik auf FB ist oft eine schmuddelige Angelegenheit. Immer wieder habe ich Threads verfolgt in denen sich einige politisch engagierte Taunussteiner schriftlich auf die Ohren gehauen haben. In aller Öffentlichkeit, lesbar für die meisten von uns. Manchmal hab ich den Eindruck, dass einige Engagierte im Affenkäfig sitzen und mit (wir wissen alle mit was die Affen schmeißen, wenn sie angefressen sind), egal, was auch immer…..auf jeden Fall kommt es nicht gut. Herr Stephan lässt sich nicht hinreißen, lässt jedem seine Meinung und ist somit ein herausragender Ansprechpartner wenn es um persönliche Fragen zum Thema der Taunussteiner Politik geht. Versucht es, ist super! Mein Lieblingspolitiker in 2017!

Im Juli/August hat uns ein schreckliches Unwetter heimgesucht. Nicht nur uns, fast ganz Deutschland war betroffen. Schlimm war es. Unsere Feuerwehren haben sich die Hacken wundgerannt und waren im Dauereinsatz. Ich habe sie nicht gebraucht, aber es war gut zu wissen das sie da waren. Die Facebookgruppe Rundumtaunusstein hat danach aufgerufen, Mitglied zu werden und zu unterstützen. Ich bin seit daher Mitglied der Neuhofer Feuerwehr, inaktiv und nur zahlend. Man möge mir verzeihen, aber bei 2 Jobs und diversen anderen Tätigkeiten kann ich nicht mehr bieten. Dazu die vielen Stationen die die verletzten Wildtiere aufgenommen und gepflegt haben. Unsere Feuerwehren und Tierretter, meine Helden in 2017!

Im Oktober war ich im Geburtshaus Idstein zu Gast. Die Hebammen kämpfen für schwangere Frauen und das unsere Frauen ihre Kinder gefahrlos zur Welt bringen können. Beeindruckend und verstörend. Eine wundervolle Einrichtung, die auf jeden Fall erhalten werden muss. Sie sind da, wenn Frau sich nicht selbst helfen kann, wenn sie den Gewalten einer Geburt ausgesetzt ist! Hebammen, meine besonderen Kämpfer in 2017!

Viel los in Taunusstein in 2017! Ich selbst hab dieses Jahr nach fast 10 Jahren den Job gewechselt (mit über 50) und hatte das 2. Halbjahr mit Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen zu tun. Dazu möchte ich aber im nächsten Jahr in´s Detail gehen. Es war ein anstrengendes Jahr, mit vielen Hochs und Tiefs. Aber es hat sich gelohnt! Ich bin wirklich glücklich über meinen neuen Job! Ich hab klasse Chefs erwischt und die Kollegen sind ein Traum! Auch macht es viel Spaß nun in Wiesbaden zu sein. Ich bin ja ein altes Landei und so ein wenig Innerstädtische Interaktion tun mir ganz gut, hab ich gemerkt.

Für was bin ich noch dankbar? Denn diese Frage stelle ich mir jedes Jahr….

Ich bin dankbar für meine wundervolle Familie, für grandiose Freunde, das alle Gesund sind und wir immer füreinander da sind! Ich bin, was das angeht, tatsächlich gesegnet und wenn es einen Gott gibt, wie immer er sich auch nennen mag, dann hat er ein Auge auf mich gehabt 😉

Ich hoffe, ihr freut euch über neue Beiträge und lest gerne was hier so zum Besten gegeben wird. Es mag nicht immer jedermanns Geschmack und Meinung treffen, aber das muss es auch nicht. Ich würde mich über mehr Aktion eurerseits freuen. Heute ist der 1. Weihnachtsfeiertag 2017. Vielleicht hat ja der eine oder andere noch Zeit im alten Jahr, seine Eindrücke aus 2017 niederzuschreiben und sie mir zur Veröffentlichung zu schicken. MACHT DOCH! Ich geh jetzt feiern! Der Mann hat gekocht und es kommen gleich ein paar liebe Freunde und wir feiern unsere Weihnachtsparty in Jogginghosen!

Das nächste Jahr dürfte spannend werden und ich kann es, wie immer, kaum erwarten! Kommt gut nach 2018!

Eins noch……. das hier ist mein Lieblingsbeitrag in 2017! Danke nochmal dafür…….

 

Und natürlich dieser wahnsinnig witzige Bericht eines Gruppenmitgliedes. Ich lese es immer wieder gerne und lach mich jedesmal schepp :-)
Und natürlich dieser wahnsinnig witzige Bericht eines Gruppenmitgliedes. Ich lese es immer wieder gerne und lach mich jedesmal schepp 🙂

Ein Gedanke zu “Was war eigentlich so los?

Sag was dazu....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s